Werkzeug-Wissen

3 Merkmale, an denen Du qualitativ hochwertiges Werkzeug erkennst

Bildquelle: Pixabay

Werkzeug ist nicht gleich Werkzeug. Wenn Du schon einmal im Baumarkt vor den Regalen standest, hast Du das bestimmt bemerkt. Es gibt große Unterschiede in Preis und Qualität. Wie Du in Zukunft die Spreu vom Weizen trennen kannst, erfährst Du bei uns.

Im Baumarkt und in Online-Shops findest Du eine kaum überschaubare Menge an Werkzeugen. Scheinbar ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Wir wissen, dass es bei den vielen Angeboten vor allem als Laie schwierig ist, den Überblick zu behalten und zu entscheiden, welches Werkzeug das beste Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis bietet. Deswegen zeigen wir Dir heute 3 Merkmale, an denen Du qualitativ hochwertiges Werkzeug erkennst.

Merkmal 1: Prüfsiegel

Beim Werkzeugkauf solltest Du auf die Herstellerangaben und Produktkennzeichnungen achten. Ähnlich wie bei Lebensmitteln gibt es jede Menge Kennzeichnungen, von denen aber nicht alle automatisch auch gute Qualität garantieren. An den folgenden Prüfsiegeln und Zertifizierungen kannst Du eine hohe Qualität in Hinblick auf Material, Verarbeitung und Sicherheit erkennen.

DIN-Norm

Das Deutsche Institut für Normung überprüft Werkzeuge auf ihre Qualität und geeignete Anwendungsbereiche. Befindet sich eine entsprechende DIN-Angabe auf dem Werkzeug, erfüllt es alle in der jeweiligen Norm festgelegten Anforderungen.

GS

Die Abkürzung GS steht für „geprüfte Sicherheit“. Dieses Siegel wird von zertifizierten Stellen wie zum Beispiel dem TÜV oder der DEKRA vergeben, wenn ein Werkzeug die sogenannte Baumusterprüfung bestanden hat. Dabei wird es auf Produktqualität und Sicherheit überprüft. Dazu zählt auch, ob das Produkt gesundheitlich unbedenklich ist. Viele Werkzeuge haben zum Beispiel einen Gummi- oder Kunststoffgriff. Ein GS-Siegel garantiert Dir, dass in solchen Griffen keine sich lösenden Schadstoffe enthalten sind.

VDE-Prüfzeichen

VDE steht für „Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.“. Das Zeichen zeigt an, dass ein Produkt eine aufwendige Sicherheitsprüfung beim VDE-eigenen Institut durchlaufen und bestanden hat. Bei Handwerkzeugen werden dabei vor allem elektrische, mechanische und thermische Gefahren überprüft. So kannst Du Dir zum Beispiel bei einem VDE Schraubendreher sicher sein, dass er ausreichend isoliert ist, um Dich vor einem Stromschlag zu schützen.

Herstellermarke

Wenn Du Werkzeug von renommierten Herstellern ohne zusätzliches Prüfsiegel kaufst, ist kein Dritter an der Prüfung beteiligt. Das Markenlogo des Herstellers garantiert Dir trotzdem ein hochwertiges Produkt in Sachen Material und Handhabung. Als zusätzliche Absicherung erhältst Du für einen bestimmten Zeitraum Garantie auf das Werkzeug. Sollte also ausnahmsweise etwas nicht 100% in Ordnung sein, kannst Du es kostenlos umtauschen oder reparieren lassen.

Made in Germany

Weltweit ist Deutschland für seine Fertigkeiten im Werkzeug- und Maschinenbau bekannt. „Made in Germany“ ist zwar kein offizielles Qualitätssiegel, lässt aber auf ein langlebiges und hochwertiges Produkt schließen. Findest Du diese Angabe auf dem Werkzeug, wurden alle qualitätsbegründeten Produktionsschritte und die Funktionskontrolle in Deutschland durchgeführt.

Werde QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

Werde
QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

 

Merkmal 2: Ergonomie

Material, Verarbeitung und Sicherheit sind zentrale Eigenschaften von qualitativ hochwertigen Werkzeugen. Das Werkzeug muss aber auch gut in Deiner Hand liegen, damit Du beim Arbeiten keine Blasen oder Schwielen bekommst. Deswegen sind Form und Oberfläche ein wichtiges Kriterium beim Werkzeugkauf. Im Baumarkt kannst Du direkt spüren, ob das Werkzeug ergonomisch geformt ist. Bei Online-Shops ist das schwieriger. Dort findest Du aber oft Beschreibungen zur Ergonomie. Und sollte es am Ende doch nicht Deinen Vorstellungen entsprechen, kannst Du es einfach zurückschicken.

Merkmal 3: Materialauswahl

Glatt lackiertes Holz, griffsichere Umhüllung aus Kunststoff oder grifffestes Metall – das sind grundlegende Kriterien, die die Ergonomie unterstützen und Dich gleichzeitig vor Verletzungen schützen. Außerdem sollte das Material zu Deinen Arbeitsbedingungen passen. Dazu ein Beispiel: Arbeitest Du in der prallen Sonne, heizen sich Metallgriffe schnell auf und werden unbrauchbar. Mit Holz- oder Gummigriffen passiert das nicht und sie bieten Dir trotzdem einen stabilen Halt.

Tipp: Werkzeug reinigen

Auch das beste Werkzeug braucht regelmäßige Pflege, damit es lange und sicher funktioniert. Wie Du Dein Werkzeug richtig pflegst und was Du gegen Rost tun kannst, erfährst Du natürlich auch bei uns.

Worauf achtest Du beim Kauf von qualitativ hochwertigem Werkzeug? Gibt es noch weitere Prüfsiegel, denen Du vertraust?

Schreibe einen Kommentar

Schicke diese Seite einem Freund oder Bekannten