Heimwerken

10 einfache Heimwerker Tipps: Mit diesen Tricks klappt das Werkeln

10 einfache Heimwerker Tipps: Mit diesen Tricks klappt das Werkeln

Unsere Best of Heimwerker Tipps sind so einfach, dass sie schon wieder genial sind. Mit diesen kleinen Tricks gelingt Dir das Werkeln in Zukunft mit links.

Heimwerken ist gar nicht schwer, aber manchmal läuft doch etwas schief. Damit in Zukunft nichts mehr daneben geht, haben wir Dir unsere Best of Heimwerker Tipps zusammengestellt. Die Tricks sind ganz simpel und das Meiste, was Du dafür brauchst, hast Du bestimmt schon zu Hause liegen.

Unsere Best of Heimwerker Tipps

Nägel einschlagen

Schon mal einen dicken Daumen bekommen, als Du den Nagel für das neue Wandbild einschlagen wolltest? Blaue Daumen und der fiese Schmerz danach müssen nicht sein! Du kannst den Nagel einfach mit einer Greifzange, einer Wäscheklammer oder einem Kamm festhalten, und schon gehst Du der Gefahrenquelle zukünftig aus dem Weg.

Bilder aufhängen

Bilderwände sind momentan voll im Trend. Falls Du eine ausgiebige Bilderwand planst, oder einfach nur das neue, große Bild im Wohnzimmer aufhängen möchtest, macht Dir ein Trick das Leben leichter. Anstatt zum Maßband zu greifen, nimm‘ Dir etwas Kreppband zur Hand. Damit bekommst Du den richtigen Abstand der Nägel deutlich schneller heraus. Dazu klebst Du einfach das Kreppband auf die Rückseite des Bilderrahmens. Das Band sollte waagerecht sein und auch die Aufhängeösen bedecken. Danach markierst Du die Ösen mit einem Stift und nimmst das Band vorsichtig ab. Jetzt kannst Du das markierte Kreppband mithilfe einer Wasserwaage an die Wand kleben und die Nägel an den gekennzeichneten Punkten in die Wand schlagen. Zum Schluss ziehst Du es einfach ab und schon kannst Du den Bilderrahmen gerade aufhängen.

Werde QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

Werde
QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

 

Löcher bohren

Mit der Bohrmaschine kannst Du Dich schnell mal verschätzen und ein Loch zu tief bohren. Das kostet besonders viele Nerven, wenn dadurch der Dübel in der Wand verschwindet. Damit das nicht passiert, kannst Du Dir beim Bohren Kreppband zur Hilfe nehmen. Wickle es einfach direkt um den Bohrer und markiere damit die gewünschte Bohrtiefe. Sobald das Kreppband die Wand berührt, hast Du die perfekte Tiefe erreicht.

Staubfrei bohren

Falls Dir niemand beim Bohren mit einem Staubsauger zur Seite steht oder Du alleine bist, kannst Du alternativ auch zu einem Kaffeefilter oder umgeknicktem Papier greifen. Klebe dein gewähltes Hilfsmittel mit Kreppband unter das zukünftige Bohrloch und schon wird der Bohrstaub aufgefangen.

Fliesen bohren

Eigentlich solltest Du am besten in die Fuge, anstatt in die Fliese bohren. Falls sich das aber nicht vermeiden lässt, klebe etwas Kreppband auf die Stellen, in die Du bohren möchtest. So rutschst Du mit dem Bohrer auf der glatten Oberfläche nicht so schnell weg und die Fliese bekommt keine Risse. Falls Du einen Schlagbohrer oder Bohrhammer benutzt, schalte die Hammerfunktion unbedingt ab, ansonsten nützt auch das Kreppband nicht viel. 😉

Lack abstreifen

Wenn Du etwas lackierst, streiche die überschüssige Farbe nicht am Dosenrand ab. Das sorgt am Ende nur für klebrige Ränder und Du kannst den Deckel im schlimmsten Fall nicht mehr luftdicht verschließen. Wenn Du die überschüssige Farbe trotzdem loswerden willst, kannst Du alternativ ein starkes Gummi oder ein Klebeband über die offene Farbdose spannen und den Pinsel daran abstreifen.

Werde QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

Werde
QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

 

Pause machen

Wie heißt es so schön? Richtige Heimwerker machen keine Pause, sondern gönnen ihrem Werkzeug nur Zeit, sich zu erholen. Falls Du Deinen Tools beim Streichen auch eine Verschnaufpause geben möchtest 😉, packe Pinsel und Farbrollen einfach in etwas Frischhaltefolie, in eine Plastiktüte oder in einen Gefrierbeutel. Dadurch trocknet die Farbe nicht an und Du kannst das Werkzeug innerhalb der nächsten 24 Stunden benutzen, ohne die Sachen auswaschen zu müssen.

Aus alt mach‘ neu

Wenn Du einen alten Gummihandschuh hast, den Du nicht mehr brauchst, kannst Du daraus Gummibänder in verschiedenen Größen machen. Dazu zerschneidest Du den Handschuh einfach mit einer Schere oder einem Seitenschneider von links nach rechts in gerade Streifen .

Kleberolle präparieren

Es kann manchmal ziemlich lästig sein, den Anfang einer Kleberolle zu suchen. Um das zukünftig zu verhindern, kannst Du am Schluss einfach eine Büroklammer in das Band kleben. So geht’s beim nächsten Mal ganz schnell weiter.

Schrauben griffbereit haben

Um stets eine Schraube parat zu haben, kannst Du Dir einfach einen großen Magnet in die Brusttasche legen. Die Verbindungselemente haften daran, sodass Du die Schrauben immer direkt zur Hand hast.
ACHTUNG: Magnete können Kreditkarten, Festplatten, Handys, etc. beschädigen oder zerstören. Personen mit Herzschrittmachern dürfen auf keinen Fall einen Magneten in die Nähe des Schrittmachers bringen!

Kennst Du noch andere Heimwerker Tipps? Teile uns Deine persönlichen Geheimtipps gern in den Kommentaren mit.

Schreibe einen Kommentar

Schicke diese Seite einem Freund oder Bekannten