Fahrrad

Reifenwechsel leicht gemacht: So wechselst Du die Reifen an Deinem Mountainbike

Bildquelle: Pixabay

Immer wieder stehen Menschen verschwitzt am Straßenrand oder in ihrer Werkstatt und kämpfen mit dem Reifenwechsel. Dabei ist es mit der richtigen Technik und dem richtigen Werkzeug ganz einfach.

Über Stock und Stein – als Mountainbiker müssen Deine Reifen viel aushalten. So kommt es nicht selten vor, dass Du den Pneu wechseln musst. Egal, ob Du den Schlauch flicken musst, oder es Zeit für einen neuen Mantel ist, wir erklären Dir, wie Du das schnell und einfach selbst erledigst.

Du brauchst: neuen Reifenmantel, Luftpumpe, zwei Reifenheber, Maulschlüssel oder Sechskantschlüssel, eventuell Montageständer

Werde QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

Werde
QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

 

Demontage

Vorbereitung

Um den Reifen ausbauen zu können, hänge das Rad auf einen Montageständer. Hast Du keinen zur Hand, stelle das Rad nicht einfach auf Lenker und Sattel. Checke erst, ob nicht Bremshebel oder andere Anbauten dadurch verbiegen würden. Bei Scheibenbremsen ist das auf den Kopf stellen „verboten“, weil sonst Luft in das Hydraulik-System gelangt. Lege das Rad dann einfach auf die kettenabgewandte Seite. So verhinderst Du Schäden am Schaltwerk.

Mantel lösen

Zuerst öffnest Du das Ventil komplett und lässt Du die Luft aus dem Reifen. Dann schraubst Du die Sicherheitsmutter des Ventils mit der Hand auf. Lege sie zur Seite, damit sie nicht verloren geht. Jetzt lockerst Du den Reifen ein wenig auf, damit er nicht mehr so fest auf der Felge sitzt. Dazu knetest Du ihn grob, während Du ihn drehst. Anschließend drückst Du den Reifen mithilfe eines Reifenhebers von der Felge. Beginne an der dem Ventil gegenüberliegenden Seite, denn dort ist es am einfachsten. Stecke den Reifenheber zwischen Mantel und Felge. Die meisten Reifenheber haben an der unteren Seite einen Haken, mit dem Du ihn an einer Speiche einklemmen kannst. So verrutscht er nicht und Du hast beide Hände frei, um weiter zu arbeiten. Jetzt nimmst Du Dir einen zweiten Reifenheber und steckst ihn mit ungefähr 20 cm Abstand vom Ersten in den Reifen. Mit dem zweiten Reifenheber hebelst Du Schritt für Schritt den Mantel um die komplette Felge rum, sodass er sich überall löst.

Laufrad demontieren

Im nächsten Schritt montierst Du das Laufrad ab. Das geht von Modell zu Modell anders. Bei manchen Modellen musst Du den Schnellspannverschluss lösen, um die Achse rauszudrehen. Bei Rädern mit Nabenverschluss ist erst eine Mutter aufzudrehen. Dazu kannst Du meistens einen Maulschlüssel der Größe 14 oder 15 oder einen Sechskantschlüssel bzw. Inbus nehmen.

Mantel entfernen

Wenn Du das Laufrad ausgebaut hast, nimmst Du den Schlauch heraus. Drücke dazu das Ventil durch das kleine Loch in der Felge, sodass der Schlauch freies Spiel hat und Du ihn leicht herausnehmen kannst. Nun machst Du den Mantel ab. Entweder geht das bereits ganz einfach mit der Hand oder Du nimmst nochmal einen Reifenheber zur Hilfe und hebelst damit um die komplette Felge.

Fahrradschlauch und Laufrad überprüfen

Wenn alle Komponenten vom Laufrad ab sind, überprüfst Du es zunächst. Achte darauf, dass keine Fremdkörper wie beispielsweise Dornen oder Steinchen auf dem Felgenband sind. Am besten wischst Du einmal mit einem trockenen Tuch über das gesamte Felgenband. Schaue auch nach, ob auf dem Material Kratzer oder Dellen sind. Hat der Fahrradschlauch ein Loch? Dann musst Du ihn flicken, oder einen neuen nehmen. Wenn alles in Ordnung ist, kannst Du mit der Montage des neuen Mantels beginnen.

Werde QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

Werde
QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

 

Montage

Laufrichtung überprüfen

Nimm den neuen Reifenmantel in die Hand. Bevor Du ihn auf das Laufrad montierst, überprüfst Du die Laufrichtung des Mantels. Der Reifen muss in der angegebenen Richtung auf die Felge gezogen werden. Die Richtungsangabe ist auf dem Mantel mit dem Wort „Rotation“ und einem Pfeil aufgedruckt.

Mantel an einer Seite des Rads montieren

Lege den Mantel auf das Rad und setze ihn auf einer Seite mit der Hand in die Felgen ein. Dann nimmst Du Dir den Schlauch (alt oder neu) und legst ihn in den Mantel. Um Mantel und Schlauch perfekt auszurichten, ist es am einfachsten, wenn das Ventil des Schlauchs auf derselben Höhe wie das Logo des Mantels sitzt. Hast Du den Schlauch ohne Knicke auf die Felge und in den Mantel gelegt, drehst Du die bei der Demontage zur Seite gelegte Mutter des Ventils mit der Hand an.

Mantel an der zweiten Seite des Rads montieren

Jetzt drückst Du die zweite Seite des Mantels an der Felge fest. Fange an der Stelle an, an der auch das Ventil ist, und drücke den Mantel rundherum in die Felge. Meistens geht das sehr einfach, nur die letzten Zentimeter sind etwas schwieriger. Niemals einen Reifenheber nehmen, um das letzte Stück vom Mantel festzumachen. Versuche es mit dem sogenannten Affengriff, weil mit dem Reifenheber die Gefahr besteht, Schlauch oder Mantel zu beschädigen. Für den Affengriff packst Du den Mantel mit beiden Händen an und hebst ihn von Außen nach Innen auf die Felge. Überprüfe danach, ob der ganze Mantel gleichmäßig auf dem Laufrad sitzt und der Schlauch nirgends herausschaut.

Laufrad montieren und Reifen aufpumpen

Jetzt montierst Du das Laufrad wieder an Dein Fahrrad. Zum Schluss pumpst Du den Reifen mit einer Luftpumpe auf. Tipp: Wenn Du den Reifen zunächst auf vier Bar aufpumpst, setzt er sich automatisch fest in die Felge. Manchmal hörst Du das sogar durch ein lautes Plopp-Geräusch. Danach lässt Du etwas Luft ab und pumpst den Reifen auf den empfohlenen Luftdruck auf. Viele Mäntel haben auch einen kleinen Kontrollstreifen, um zu überprüfen, ob der Mantel gut sitzt. Ist der Strich rundherum gleichweit von der Felge entfernt, ist alles in Ordnung.

Für eine visuelle Hilfe verlinken wir die hier ein Video vom YouTube-Kanal donBo Riding. Er erklärt Dir Schritt für Schritt, wie Du den Mantel am Vorderreifen auswechselst.

Werde QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

Werde
QWerkzeug-Tester

Mit uns kannst du Werkzeug gratis testen – 14 Tage lang und ohne Risiko!

 

2 Tipps für einen leichteren Reifenwechsel am Hinterrad

Das Schaltwerk am Hinterrad macht die ganze Sache ein bisschen schwieriger. Grundsätzlich funktioniert der Reifenwechsel am Hinterrad aber wie am Vorderrad. Mit diesen zwei Tipps machst Du Dir das Leben in Zukunft einfacher:

Tipp 1: Bevor Du das Laufrad ausbaust, schaltest Du auf den schwersten Gang, also auf das kleinste Ritzel. Dadurch liegt das Schaltwerk weiter Außen, sodass Du mehr Spielraum für die Demontage und Montage hast. Außerdem musst Du beim Einbauen nicht suchen, auf welchem Gang die Kette lag.

Tipp 2: Hast Du die Schrauben gelöst und die Steckachse entfernt, ziehst Du am besten das Schaltwerk leicht nach hinten. So fällt Dir das Laufrad fast schon von allein entgegen.

In diesem YouTube Video von MTBbrosator kannst Du Dir das ganze nochmal anschauen.

Wie gehst Du beim Reifenwechsel vor? Hast Du noch weitere Tipps, die die Arbeit leichter machen?

Schreibe einen Kommentar

Schicke diese Seite einem Freund oder Bekannten